Kollegah – Zuhältertape, Vol. 5

Zuhältertape Vol. 5 war für mich mit Rap über Hass von K.I.Z. das Deutschrap-Album, auf das ich mich dieses Jahr am meisten gefreut habe. Am 8.10. war es dann soweit und Kollegah droppte sein neuntes Studioalbum. Grundsätzlich bin ich seit 2014 Fan von Kollegah, aber seine Musik nach Jung Brutal Gutaussehend 3 hat mir überhaupt nicht gefallen, sowohl inhaltlich, als auch musikalisch, da er sich immer wieder an Autotune versucht hat und das meiner Meinung nach überhaupt nicht zu seinem Stil passt. Ich wusste jedoch, dass Kollegah bei einem Album mit dem Titel Zuhältertape ganz vorsichtig sein wird. Das hat man bei Zuhältertape, Vol. 4 bereits gemerkt. Wie sieht das Ergebnis nun aus?

Das Intro Rotlichtsonate ist gleichzeitig die erste Videoauskopplung gewesen. Ich habe den Song direkt richtig gefeiert und wusste, dass das neue Zuhältertape besonders wird. Geiler klassischer Kollegah-Beat, fast 4 Minuten einfach nur Bars und mit dem gesungenen Outro zeigt Kollegah, dass er sich auch nach über 16 Jahren Rap selbst neu erfinden kann. Wie genau das aber auch schief gehen kann, sehen wir später.

Mit Bosstradamus zeigt Kollegah bereits auf dem zweiten Track, dass er den Stil und Flow von den alten Zuhältertapes durchaus noch bringen kann. Für mich definitiv einer der stärksten Tracks des Albums, aber auch auf anderen Songs wie FrühlingZuhälteraura oder Betonfassaden versucht Kollegah, die alte Stilistik wiederzubeleben. Auf der anderen Seite zeigt ein großer Teil der Tracks aber, dass Kollegah seinen moderneren Rapstil der letzten Jahre nicht unbeachtet lässt. Roid Rage mit Farid Bang wirkt wie ein erzwungener JBG-Track. Mir gefällt weder der Song an sich, noch der Fakt, dass Farid auf einem Zuhältertape ist. Trotz der Hommage an Kuck auf die Goldkette im Intro des Songs wirkt Rose Gold Chain für mich ebenfalls kaum wie ein ZHT-Song. Das liegt unter anderem am Beat, aber auch an der Hook und dem Flow. Ein ähnlicher Fall liegt bei Angel Dust vor. Im Vordergrund steht für mich hier der Beat, der für ein Zuhältertape mit düsteren Stil viel zu Trap-angehaucht ist. Auch die Hook gefällt mir nicht wirklich.

Apropos Hook. Leider greift Kollegah (bzw. Featuregast) auf vielen Tracks für die Hook auf Autotune zurück. Ich habe es schon immer gesagt und werde es immer sagen: Autotune passt in keiner Hinsicht zu Kollegah. Weder auf den eigenen Vocals, noch in Sun Diego-Hooks. Die Songs Weisser Winter und vor allem Westside Reloaded haben mich demnach unglaublich enttäuscht. Letzterer ist für mich wahrscheinlich der schwächste Song des Albums. Autotune sorgt meiner Meinung nach grundsätzlich für eine positive und fröhliche Stimmung auf einem Track und genau das hat auf einem Zuhältertape nichts zu suchen. Und auch Rotlichtmassaker 2 ist somit für mich kein guter Track. Kollegah startet natürlich mit einem unglaublich geilen Part mit Doubletime in den Song, aber die Hook ist noch schlechter als die von Rotlichtmassaker auf ZHT3 und neben geklauten Travis Scott Adlibs bringt Sun Diego in seinem Part nur peinliche Lines und ekelhafte Flows. Umso trauriger, dass er dann auch noch auf Crimelords mit einer Drecks-Hook vertreten ist.

Glücklicherweise liegt der Fokus bei Kollegah-Alben auf den Parts. Ich finde Kollegah hat sich auf vielen Tracks mit den Wortspielen übertroffen. Ich kann nicht einmal Beispiele nennen, eigentlich gibt es auf jedem Track mindestens eine unfassbar geile Line. Das Album ist auch mit jede Menge Fanservice vollgepackt, was ich ziemlich geil finde. Neben unzähligen Referenzen zu den ersten Zuhältertapes, führt Kollegah beispielsweise mit Mogul den Song Empire Business von Zuhältertape, Vol. 4 weiter und auch Frühling reiht sich in die Jahreszeiten-Songs in Kollegahs Diskografie ein. Das Outro Kokasinfonie ist wie von Kollegah gewohnt ein Punchline-Fest in Überlänge und schließt das Album sehr gut ab.

Hat sich mein Hype auf Zuhältertape, Vol. 5 bestätigt? Ich muss sagen: ja. Kollegah liefert auf den meisten Songs unglaubliche Lines und Flows und das ist genau das, was man sich auf einem Kollegah-Album wünscht. Trotz – meiner Meinung nach – zu viel Autotune bleibt Kollegah dem Zuhälter-Image treu und bringt einen würdigen fünften Teil in der ZHT-Reihe.

Ich gebe Zuhältertape, Vol. 5 von Kollegah 7/10 Punkten.

Schreibe einen Kommentar