Lil Tecca – We Love You Tecca 2

Lil Tecca droppte mit We Love You Tecca 2 am 27. August 2021 gleichzeitig sein zweites Studioalbum und die Fortsetzung seines Mixtapes We Love You Tecca (2019). Wie bereits im release recap vom 6. August 2021 erwähnt, hat mir sein Breakout-Song Ransom nie wirklich gefallen. Sonst habe ich mich mit dem Künstler aber nie beschäftigt, deshalb bin ich erneut ohne große Erwartungen an das Album gegangen. Mal schauen, was hier abgeliefert wurde.

Die ersten drei Songs MONEY ON MEREPEAT IT (feat. Gunna) und NEVER LEFT sind jeweils Single-Auskopplungen, die in den vergangenen Monaten bereits released wurden. Vor allem die ersten beiden gefallen mir sehr gut. Tecca arbeitet mit sehr fröhlichen Beats und einem Wechsel von Rap und Gesang und es klingt sehr gut. Tecca’s Singstimme ist sehr harmonisch und passt zu dieser happy Musik. Das ganze Album hat diesen Vibe und ich muss hier die gute Produktion und Beatwahl auf dem ganzen Projekt hervorheben. Der Großteil der Songs wurde von den Producern von Internet Money gemixt und ich finde, dass sie echt einen guten Job geleistet haben. Definitiv ein großer Pluspunkt für das Album.

Leider fällt Tecca nach den ersten paar Songs in ein Schema, das sich dann durch das gesamte restliche Album zieht. In der Just A Matter Of Slime Review habe ich darüber geredet, dass die Vielseitigkeit und die Vielfalt der Sounds auf Alben eine große Rolle im modernen Rap spielen und habe YNW Melly als Positivbeispiel genannt. Lil Tecca ist ziemlich genau das Gegenteil davon. Fast jeder Song klingt gleich, das muss ich so hart sagen. Es ist sehr schwer für mich, nach mehrmaligem Hören des Projekts, die Solosongs zu unterscheiden. Kaum ein Song hat Wiedererkennungswert. Die einzigen Songs, die mir im Kopf geblieben sind, sind die Features.

Mit iann dior, Gunna, Trippie Redd, Chief Keef, Lil Yachty und NAV hat sich Lil Tecca definitiv keine No-Names auf sein Album geholt. Während iann dior, NAV und Lil Yachty sich dem Tecca-Stil eher anpassen, hebt sich CHOPPA SHOOT THE LOUDEST mit Trippie Redd und Chief Keef sehr von den anderen Tracks ab. Der Beat klingt sehr nach einem Trippie Redd-Beat und auch der schnelle und eher aggressivere Rap von Chief Keef ist sehr erfrischend nach den „Vibe-Tracks“ von Tecca. Auch BANK TELLER mit Lil Yachty ist definitiv bei mir hängen geblieben. Der Beat ist zwar in dem Kontext des Albums austauschbar, aber die Hook und abwechselnden Lines der Künstler gefallen mir sehr.

Den meisten Songs fehlt es stark an Substanz. Das liegt vor allem daran, dass der Großteil der Tracks nicht mal zwei Minuten lang ist. Ein Album mit 20 Songs mit einer Laufzeit von 47 Minuten? Da haut irgendwas nicht hin. Meiner Meinung nach hätten dem Album weniger, aber dafür längere Songs besser getan. Mit zwei oder mehr Parts wären viele Tracks wahrscheinlich auch besser erkennbar gewesen. Auch textlich ist das Album leider nichts besonderes, klar, der Fokus liegt auf dem Musikalischen.

Overall ist We Love You Tecca 2 auf keinen Fall ein schlechtes Album. Wenn man Musik braucht, auf die man sich überhaupt nicht konzentrieren will und die einfach im Hintergrund für den Vibe laufen soll, ist dieses Album perfekt. Ich habe aber höhere Ansprüche an Musik und brauche bei jedem Song irgendetwas, was sich von den anderen abhebt.

Ich gebe We Love You Tecca 2 von Lil Tecca 5/10 Punkten.

Schreibe einen Kommentar