release recap: 6. August 2021

Der erste Release Recap! Hier werde ich die meiner Meinung nach relevantesten Songs des Release-Freitags aus Deutsch-, US- und seltener auch UK-Rap auf einer Skala von 0 bis 5 Wehlings bewerten. Wir schauen direkt mal rein!

Jack Harlow, Pooh Shiesty – SUVs (Black on Black): 2/5 Wehlings
Langweiliger Beat, langweilige Parts. Jack Harlow erzählt mal wieder Unsinn in seinem Part und auch Pooh Shiesty überzeugt nicht. Hook ist ganz okay. Für mich ist und bleibt Jack Harlow overrated, sorry not sorry.

The Weeknd – Take My Breath: 4,5/5 Wehlings
Geiler 90s-Throwback! Abel macht da weiter, wo er aufgehört hat. Beat und Gesang können nicht besser harmonieren. Ohrwurm garantiert. The Weeknd zeigt erneut, dass er mittlerweile einer der größten Artists der Welt ist.

Lil Tecca, Gunna – REPEAT IT: 5/5 Wehlings
Ich war nie ein Fan von Ransom und bin es bis heute nicht. Aber DAMN was für ein Track! Tecca flowt und singt echt sehr geil über den Piano-Beat und auch Gunna liefert die Performance seines Lebens. Das macht echt Lust auf mehr, We Love You Tecca 2 werde ich mir definitiv anhören.

YNW Melly, Lil Tjay – Best Friends 4L: 4/5 Wehlings
WARUM KEIN MELLY PART? Ich freue mich so sehr auf Just a Matter of Slime und dieser Track bestätigt die Freude nochmal um einiges. Lil Tjay ist für mich auch seit mehreren Monaten ganz oben im US-Rap dabei. Gute Stimme, guter Rap. Eine typische YNW Melly Hook darf natürlich auch nicht fehlen, im Gegensatz zu einem YNW Melly Part anscheinend.

KSI, Lil Wayne – Lose: 3,5/5 Wehlings
Was für ein eigenartiger Song! Der könnte definitiv auf Lil Wayne’s Rebirth von 2009 Platz nehmen. Soll das Emo-Pop-Rock-Rap sein? Keine Ahnung. Es ist aber definitiv feierbar. Gute Produktion, und erstaunlicherweise gute Performance von KSI. Natürlich liefert Lil Wayne auch ab, ganz klar. Trotzdem sehr experimentell und ungewohnt. Möchte ich in Zukunft mehr Emo-Pop-Rock-Rap-Songs hören? Nein!

Benny The Butcher, Rick Hyde, G Herbo – Alone: 3,5/5 Wehlings
Guter, passender Beat zum Realtalk der drei Künstler. Nach Benny the Butcher’s Part nimmt die Qualität des Tracks leider etwas ab, aber overall doch ziemlich solide. Ist aber kein Song den man sich mehrmals anhört.

Soso Maness, PLK, RAF Camora – Petrouchka Remix: 3/5 Wehlings
Stabiler Part von RAF. Und auch der Kalinka-gesamplete Beat und die dazu passende Hook gehen echt ins Ohr. Diesen Franzosen-Afro-Trap kann ich mir aber leider nicht auf lange Zeit geben. Vielleicht bin ich einfach von der Deutschrap-Szene traumatisiert.

Ufo361 – Flip$: 1/5 Wehlings
Ufo hat keinen Flow! Der Text hat den selben Inhalt, den Ufo seit JAHREN bringt und ist voller Zweckreime. Da trägt dann auch der zweifache Beatwechsel nichts Positives mehr zum Song bei. Schade, Ufo war Anfang 2017 einer mein Lieblingsrapper.

Gringo, Sido – Pink Panther 2: 0/5 Wehlings
Also ich bin stark davon überzeugt, dass Gringo kein Rapper ist. Seine Texte bestehen AUSSCHLIEßLICH aus einzelnen deutschen Wörtern und türkisch Passagen. Sobald er versucht Sätze zu rappen, ergeben sie keinen Sinn oder er trifft den Takt nicht mehr. „Hauptspeise YumYum, Nachspeise Bum Bum“, good one, Sido. Und auch der Rest des Sido-Parts ist genauso nichtssagend und wack. Der Beat geht mir nach einer gewissen Zeit auch sehr auf die Nerven.

KC Rebell – Filet Mignon: 4,5/5 Wehlings
Damn, KC kann ja doch mehr als Sing-Sang-Müll mit Capital Bra! Sehr, sehr geiler Track. KC flowt vor allem im zweiten Part so geil, da wünscht man sich ein komplettes Album in dem Stil. Der Beat ist auch ein Brett, ich liebe Trompeten-Beats einfach. Einen kleinen Abzug gibt es wegen der sehr unpassenden Autotune-Pre-Hook, die aber zum Glück nur einmal im Track vorkommt.

Dardan, Cro – CLOUD 72/5 Wehlings
Musik für 13-jährige Mädchen. Hook ist ganz catchy, aber der Großteil des Songs ist einfach nichts besonderes. Zu Cro passt so eine Musik ja, er hat definitiv die Stimme dafür. Aber wie kann Dardan von Hallo Deutschrap zu sowas gehen?

Olexesh, Hell Yes – WER HAT STOFF4/5 Wehlings 
Olexesh geht echt ab auf dem Song! Man könnte behaupten, dass der Beat von Dip von Tyga und Nicki Minaj geklaut ist, an sich aber trotzdem ein geiler Beat. Seit langem mal wieder ein guter Olexesh Track. Vor allem die Hook ist echt hart.

Genetikk – RAP OR DIE1/5 Wehlings
Ich schlafe ein bei dem Song. Der Text hat überhaupt keine Substanz oder Message, musikalisch ist der Song auch nicht. Der Beat ist nicht mehr als „ganz okay“ und overall gibt der Song nix, was im Kopf bleibt.

Money Boy – Guap3,5/5 Wehlings
Der Beat geht mir ein bisschen auf die Nerven. Sonst ein fresher Track von Beezy, seine Entwicklung in den letzten Jahren muss man echt schätzen. Witzige, abgehobene Lines, wie man sie von Money Boy kennt und dazu eine catchy Hook.

Dú Maroc, Soufian – Gomorrha2/5 Wehlings
Sehr anstrengender Track. Dú Maroc schreit den Text so sehr ins Mikro, dass es fast unhörbar ist. Die Hook geht aber doch ganz gut ab. Soufian’s Flow und Part im allgemeinen lassen zu wünschen übrig. Der Beat ist sehr nice, da hätten die beiden Künstler definitiv mehr rausholen können. 

Fero47 – Sonnenuntergang: 1/5 Wehlings
Bitte helft mir. Erneut Musik für 13-jährige Mädchen. Fero schreit ins Mikro, es klingt NICHT GUT! Der Text ist Müll, der Beat ist auch nichts besonderes und vor allem der Gesang von Fero gibt mir Albträume.

Pimf, Mavgic – Komm mit mir4,5/5 Wehlings
Geiler Song! Beat geht nach vorn, Pimf und Mavgic liefern beide sehr gute Parts und auch die Hook ist nice. Zusätzlich auch leichte Kritik an der deutschen Rapszene und gleichzeitig viele Hip-Hop-Referenzen!

 

4 Kommentare

Opa Jott 8. August 2021 Antworten

Flippige Trackauswahl, wisst Bescheid! Gehe mit manchem d’accord, mit anderm net so, aber das ist Geschmaxsache. Auf jd Fall guter Service dein recap. Nice wäre eine spotify playlist parallel zum lesen. Würde direkt 5/5 Opsi dafür geben

boati 8. August 2021 Antworten

Ich gebe dieser recap 4/5 Broberts!

Schreibe einen Kommentar