MC Smook: Kuschelrap Vol. 3: Mensch

MC Smook führt die Kuschelrap-Albumreihe mit dem dritten Teil Kuschelrap Vol.3: Mensch weiter. Am 07.04.2022 wurde das Projekt nach einer längeren, ziemlich witzigen Promophase released. Aktive und aufmerksame Leser werden von der MC Smook Tierlist und der Review von Kuschelrap Vol.2: Das Kapitalistische Manifest wissen, dass ich nicht unbedingt der größte Fan von Smook’s musikalischer Entwicklung der letzten 2 Jahre bin. In seinen letzten Projekten fehlte es mir teilweise an musikalischer Kreativität und vor allem an Humor, wie in früheren Zeiten. Nichtsdestotrotz habe ich mich auf das Album gefreut, weil die vorher veröffentlichten Songs Vorfahren und Was? Die Welt dreht sich nicht um mich? einen etwas anderen Stil im Vergleich zu den anderen Kuschelraps andeuteten. Mal schauen, wie das Endprodukt aussieht!

Das Album startet mit dem Intro Mensch. Dieses Intro legt das Grundthema für das gesamte Album fest, nämlich Kritik an der Gesellschaft und menschlichem Egoismus (hätte man aber auch schon am Albumtitel erahnen können). Der Song an sich ist ziemlich nichtssagend, das einzige, was mir im Gedächtnis bleibt, sind die vielen amerikanischen Producertags im Beat.
Doch glücklicherweise folgt mit Vorfahren einer der besseren Songs der Tracklist. Vor allem den exotischen Beat von Fay muss ich hier loben. Doch auch die Hook mit einer klaren Stellung gegen antidemokratische bzw. korrupte Staatsoberhäupter finde ich sehr gut. In den Parts bespricht Smook die Wandlung der Gesellschaft und behauptet mehr oder weniger ernst, dass „früher alles besser war“, bzw. unsere Vorfahren ein unbeschwerteres Leben hatten.

Auf Überleben redet Smook über den Alltag und Schlafmangel und macht sich indirekt über Menschen lustig, die nur noch leben, um zu existieren. Doch der Track ist leider einfach nur langweilig. Bei mir bleibt da wirklich überhaupt nichts hängen und ich schlafe fast selbst ein. Der Beat ist leider auch ziemlich ermüdend.

Einige der Beats auf dem Album sind echt gut, doch einige passen auch zu Smook’s langweiligen Vocals und heben die Qualität des jeweiligen Songs kaum. Während auf den Songs VorfahrenWas? Die Welt dreht sich nicht um mich? und Humanisten der Beat richtig nice ist und mit dem Thema der Songs harmoniert, ist vor allem auf Überleben und Einsicht die musikalische Untermalung enttäuschend.

Mit Pitch bietet Smook quasi einen zweiten Teil zu Mein Präsident steht auf und schlüpft erneut in die Rolle des amerikanischen Start-Up-Unternehmer Mitch. Schon in der Promophase von Kuschelrap Vol.1 fand ich die Inszenierung dieses Charakters langweilig und überhaupt nicht lustig. Dementsprechend kann ich auch mit dem Song Pitch keinen Genuss finden, lediglich die Hook ist ganz okay.
Zum Glück folgt mit Was? Die Welt dreht sich nicht um mich? wieder ein sehr nicer Song. Ich würde sogar sagen, es ist mein Lieblingssong des Albums, denn es passt echt alles zusammen. Ein spacey Beat, witzige Lines voller Ironie und Sarkasmus und natürlich eine fette Hook, die im Ohr bleibt. Warum kann nicht jeder Song so sein?

Wir überspringen kurz einen Track und gehen zu Humanisten. Auch da gefällt mir vor allem die Hook, doch auch inhaltlich finde ich den Song sehr interessant. Denn Smook rappt darüber, dass das Konstrukt des Humanismus eigentlich sehr egoistisch und widersprüchlich ist, wenn man Veganismus ablehnt und beispielsweise Massentierhaltung unterstützt. Menschlichkeit und Achtung predigen, aber kein anderes Lebewesen respektieren? Nicht mit Smook!
Zu Einsicht kann ich wenig sagen, weil ich bei dem Song mehrmals eingeschlafen bin und er wie der größte Filler-Song aller Zeiten wirkt. Das Outro Unmensch steht, wie es der Titel suggeriert, im Kontrast zum Intro. Smook schließt das Album natürlich mit einer weiteren Kritik ab. Er bemängelt die wiederkehrende Doppelmoral einiger Menschen, die sich als politisch links bezeichnen, in einigen Situationen aber wieder in den menschlichen Egoismus verfallen und eben nur situationsbedingt ihre Position vertreten. Eine sehr interessante Herangehensweise und wahrscheinlich erwischt sich jeder selbst mal in so einer Situation. Musikalisch nicht der beste Song, aber wenn man ihn richtig deuten kann wahrscheinlich inhaltlich einer der besten.

Ach man, ich weiß nicht, was ich sagen soll. Natürlich bin ich ein riesiger Fan von MC Smook und es fällt mir schwer, seine Musik schlecht zu bewerten. Aber Kuschelrap Vol.3: Mensch ist maximal ein mittelmäßiges Album. Ich habe überhaupt kein Problem mit Smook’s Wandel zu ausschließlich politischen Texten, aber meiner Meinung nach leidet die Qualität der Musik darunter. Der Großteil der Songs ist langweilig und einige Tracks wirken sogar so, als ob sie in nur wenigen Tagen produziert wurden.
Vielleicht bin ich auch einfach zu dumm, um die meisten Texte zu verstehen, aber manchmal will man Musik auch einfach im Hintergrund laufen lassen und mitsingen. Dafür ist dieses Album eher nicht geeignet.

Ich gebe Kuschelrap Vol.3: Mensch von MC Smook 4/10 Punkten.

In Die große wehlingrap-Playlist kommen Vorfahren und Was? Die Welt dreht sich nicht um mich?.

Die MC Smook Tierlist wurde ebenfalls geupdated!

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.